Paradeast.com - Im Osten auf Reisen
Merkzettel (171)
Beratung & Buchung
Telefon+49 (0) 9436 - 90 31 684
Mo-Fr. 9-18 Uhr

Iran - Dasht-e Lut – Durch die heißeste Wüste der Erde

  • Iran
  • Expeditionen

Reise Nr. 3387

Wüstenliebhaber sind auf dieser abenteuerlichen Expedition genau richtig. Bis vor wenigen Jahren galt die Wüste Lut noch als undurchquerbar. Lediglich ein paar hartgesottene Forscher wie zum Beispiel Alfons Gabriel oder Gustav Stratil-Sauer wagten Anfang des 20. Jahrhunderts solch ein Unterfangen. Das Herzstück dieser Reise bildet die siebentägige Durchquerung der Wüste in Allradfahrzeugen und in Begleitung eines erfahrenen Expeditionsteams. Im Anschluss erkunden Sie das persische Hochland mit uralten Siedlungen und den bezaubernden Oasen Mahan und Yazd. In Isfahan, der schönsten Stadt Irans, endet schließlich Ihre Reise. Allen Kulturinteressierten empfehlen wir eine Verlängerung in Isfahan mit einem abwechslungsreichen Besichtigungsprogramm.

Iran - Dasht-e Lut – Durch die heißeste Wüste der ErdeIran - Dasht-e Lut – Durch die heißeste Wüste der ErdeIran - Dasht-e Lut – Durch die heißeste Wüste der ErdeIran - Dasht-e Lut – Durch die heißeste Wüste der Erde

Reiseroute

Reiseverlauf:

1. Tag: Anreise nach Teheran

Am späten Nachmittag landen Sie in der Millionenmetropole zu Füßen des Elbursgebirges. Bei einem typisch persischen Abendessen lernen Sie die anderen Reiseteilnehmer kennen. Übernachtung im Hotel.

2. Tag: Inlandsflug nach Birjand

Falls es der Flugplan zulässt, besuchen Sie am Vormittag den berühmten Golestan-Palast (UNESCO). Bis zur Errichtung der Islamischen Republik war er offizieller Regierungssitz der persischen Monarchen. Gegen Mittag starten Sie Ihren zweistündigen Inlandsflug gen Osten in die am Rande der Wüste Lut gelegene Stadt Birjand. Sie besuchen die alte Festungsanlage sowie den sechseckigen Palast und schlendern durch den zauberhaften Akbariyeh-Garten (UNESCO). Übernachtung im Hotel.

3. Tag: Auf in die Wüste

Die Dasht-e Lut, die Wüste des Sandes, ist die größte Irans. Mit ihren 166.000 km² würde sie fast die Hälfte Deutschlands einnehmen. In den Sommermonaten Juli und August werden hier Temperaturen von weit über 50 °C erreicht. Damit gilt sie als einer der heißesten Orte der Erde. Während der Wintermonate erwarten Sie tagsüber angenehm sommerliche Temperaturen zwischen 20 und 35 °C und nachts kühlt es jeweils 10 °C runter. Am Abend erreichen Sie mit den Allradfahrzeugen das Dorf Deh Salm. Übernachtung im Gästehaus mit Mehrbettzimmern und Gemeinschaftsbad. (Fahrzeit ca. 4h, ca. 280 km).

4. Tag: Dünen so hoch wie Wolkenkratzer

Der Tag beginnt mit einer zweistündigen Wanderung. Im Anschluss geht es mit den Allradfahrzeugen immer weiter bis ins Zentrum der Wüste Lut. Der gut 400 m hohe Dünenberg bei Rig-e Yalan ist Ihr heutiges Ziel. Übernachtung im Zelt. (Fahrzeit ca. 5-6h, ca. 120 km).

5. Tag: Entschleunigung im Wüstensand

Wieder nutzen Sie die angenehmen Temperaturen in den Morgenstunden für eine etwa zweistündige Wanderung. Anschließend setzen Sie die Fahrt in den westlichen Teil des Rig-e Yalan-Gebietes fort. Langsam tauchen Sie in den Rhythmus der Wüste ein. Genießen Sie die Entschleunigung. Die unendlich scheinende Weite ist eine Wohltat für unsere Augen und der Kopf wird vom Ballast des Alltags befreit. Kontinuierlich setzen Sie Ihre Fahrt durch die Sanddünen fort. Sie erleben die Dunkelheit der Nacht, einen Himmel voller funkelnder Sterne und absolute Ruhe. Übernachtung im Zelt. (Fahrzeit ca. 5-6h, ca. 100 km).

7. Tag: Die Kaluts – faszinierende Canyons

Die parallel verlaufenden meterhohen Hügelketten aus Sedimentgestein, sogenannte Windhöcker, sind das wohl bekannteste Motiv der Wüste Lut. Wind und Wetter haben über Jahrtausende hinweg faszinierende Formationen geschaffen. In dieser einzigartigen Landschaft verweilen Sie zwei Tage. Hören Sie spannende Geschichten am Lagerfeuer über die Abenteuer der Forschungsreisenden in der Wüste Lut. Bei den täglichen Wanderungen haben Sie selbst das Gefühl, ein Entdecker zu sein. Übernachtung im Zelt. (Fahrzeit ca. 5-6h, ca. 120 km).

9. Tag: Mondspaziergang im Iran

Auch die Wüste braucht einen „Hotspot“ und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Gandom Beryan ist das ungelöste Rätsel der Wüste Lut. Niemand weiß, warum eine Fläche von rund 480 km² mit schwarzer Lava bedeckt ist. Dieses Gestein absorbiert die Sonnenstrahlen mit derartiger Intensität, dass hier ein Temperaturrekord von fast 71 °C gemessen wurde. Doch keine Angst, diese Temperaturen werden zum Zeitpunkt Ihrer Reise nicht erreicht. Anschließend setzen Sie Ihre Fahrt fort. Die mit Sträuchern gekrönten Sandhügel, sogenannte Nabkas, markieren bald schon das Ende der Wüstenlandschaft. Am Abend erreichen Sie die Stadt Bam. Nach den sieben Tagen fernab jeglicher Zivilisation freuen Sie sich heute auf eine erfrischende Dusche und ein Bett im Hotel. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 5h, ca. 320 km).

10. Tag: Meisterwerke der Wüstenarchitektur

Am Vormittag besuchen Sie die berühmte Zitadelle von Bam (UNESCO). Nach dem verheerenden Erdbeben 2003, das die Festungsanlage nahezu komplett zerstört hatte, gewinnt die Anlage durch aufwendige Aufbau- und Restaurierungsarbeiten nach und nach wieder an Reiz. Im Anschluss fahren Sie in die Oase Mahan. Sie erkunden eines der bedeutendsten Derwisch-Mausoleen des Sufi-Dichters Namatollah Vali sowie den terrassierten Prinzengarten Bagh-e Shahzadeh. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 3,5h, ca. 230 km).

11. Tag: Das Höhlendorf Meymand

In dem Dorf Meymand (UNESCO) haben sich die Halbnomaden für eine sehr ungewöhnliche Bleibe entschieden. Die Wohnräume, die Moschee, ja selbst das Badehaus wurden terrassenförmig in einer Felswand als Höhlen angelegt. Im Sommer ziehen sie mit ihren Herden über die Weiden, im kalten Winter suchen sie jedoch den Schutz der Höhlenstadt. Seien Sie für eine Nacht bei den Bewohnern zu Gast und gewinnen Sie einen selten tiefen Einblick in eine für uns nicht mehr greifbare Lebensweise. Abendessen und Übernachtung in Privatunterkunft mit Mehrbettzimmern und Gemeinschaftsbad. (Fahrzeit ca. 3,5h, ca. 260 km).

12. Tag: Yazd – grüne Oase im persischen Hochland

Nach einem Dorfspaziergang am Morgen setzen Sie Ihre Fahrt über das zentraliranische Hochland fort. Das historische Dorf Saryazd mit seinen traditionellen Lehmbauten und der idyllische Pahlewanpur-Garten sind noch einmal lohnenswerte Stopps auf Ihrem Weg nach Yazd – eine der ältesten und zugleich schönsten Wüstenstädte Persiens. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 4,5h, ca. 330 km).

13. Tag: Windtürme und Feuertempel

Yazd gilt als Hochburg der zoroastrischen Religion. Sie besuchen den Feuertempel mit der ewigen Flamme und die Türme des Schweigens, traditionelle Luftbestattungsplätze, welche bis in die Mitte der 60er Jahre des 20. Jahrhunderts noch in Benutzung waren. Darauf setzen Sie die Fahrt Richtung Norden fort. Sie halten in Na'in, um einen der ältesten Sakralbauten des Iran, eine bezaubernde Moschee aus dem Jahr 960, zu besichtigen. Am späten Nachmittag erreichen Sie Isfahan – die schönste Stadt Irans. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 5h, ca. 330 km).

14. Tag: Heimreise oder Verlängerung in Isfahan

Heute heißt es heute Abschied nehmen. Transfer zum Flughafen und Rückflug.

Höhepunkte:

  • Farb- und Formenreichtum in riesigen, traumhaft schönen Dünengebieten
  • Übernachtungen unterm Sternenzelt
  • Sieben Tage mit Allradfahrzeugen durch die Wüste Lut
  • Drei Personen pro Fahrzeug
  • Täglich zweistündige Wüstenspaziergänge
  • Lehmzitadelle von Bam (UNESCO)
  • Übernachtung im Höhlendorf Meymand (UNESCO)
  • Zauberhafte Wüstenoasen Mahan und Yazd (UNESCO)
  • Optional: Kulturverlängerung in Isfahan

Anforderungen:

Trittsicherheit, Hitzeverträglichkeit, Bereitschaft zum Komfortverzicht während langer Fahrten, Interesse und Toleranz für andere Kulturen. Diese Tour hat Expeditionscharakter. Der detaillierte Programmverlauf kann sich aufgrund der örtlichen Gegebenheiten (Wetter, Straßenverhältnisse, Behörden, unvorhergesehene Ereignisse) ändern. Flexibilität, Teamgeist und die Bereitschaft, Ihren Reiseleiter in schwierigen Situationen zu unterstützen, sind auf dieser Tour unabdingbar! Bei mehr als 700 km Fahrstrecke durch die Wüste Lut kann nicht immer alles minutiös geplant werden. Flexibilität und Unvoreingenommenheit sind wichtig, da sich der Tourenverlauf ändern kann. Einreise Iran
Ihr Reisepass darf keinen israelischen Stempel enthalten, ein Stempel der USA ist jedoch kein Problem. Sollte Ihr Reisepass einen israelischen Stempel enthalten, besteht die Möglichkeit, einen zweiten Reisepass zu beantragen. Nähere Informationen hierzu finden Sie in dem jeweils für Sie zuständigen Bürgerbüro. Schweizer Reisegäste benötigen für ein Iran-Visum zusätzlich eine sogenannte Fingerabdruckkarte (ca. 60 CHF). Dafür ist in jedem Kanton eine Stelle eingerichtet, wo man persönlich erscheinen muss. Reisen nach Iran können sich gemäß Gesetzesbeschluss des US-Kongresses vom 18.12.2015 zur Änderung des Visa Waiver Programms auf spätere Einreisen in die USA auswirken. Weitere Informationen dazu finden Sie unter www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/UsaVereinigteStaatenSicherheit.html.

Zusatzinformationen:

Während der Zeltübernachtungen gibt es nur ein Buschtoilette. In der Wüste übernachten Sie in Zweipersonen-Iglu-Zelten. Sie sind mit den Allradfahrzeugen täglich etwa 100 Kilometer unterwegs. In den Allradfahrzeugen kommen drei Reisende und ein Fahrer auf ein Fahrzeug.

Hinweise:

Kleidungsvorschriften Iran
Absolute Pflicht ist es, die islamischen Kleidungsvorschriften zu beachten. Für Frauen gilt: In der Öffentlichkeit, d.h. außerhalb des eigenen Hotelzimmers muss immer ein Kopftuch (bunt erlaubt!) getragen werden. Arme und Beine dürfen nicht unbedeckt sein. Am praktischsten ist die Kombination Leggings oder leichte Stoffhosen und darüber dann ein längeres Kleidungsstück (Strickjacke, Cardigan, längere Bluse, Tunika), welches zumindest den größten Teil der Oberschenkel (am besten bis zum Knie) bedeckt. Für Männer gilt es, keine kurzen Hosen zu tragen – kurze Hemden sind jedoch erlaubt, auch in den Moscheen. Bitte denken Sie daran, dass sich die Damen bei der Anreise in den Iran bereits im Flugzeug nach iranischen Vorschriften kleiden müssen.

Inlandsflug
Als Ihr Reiseveranstalter sind wir verpflichtet, Ihnen mitzuteilen, dass fast alle Luftfahrtunternehmen Irans auf der Liste derjenigen Fluggesellschaften stehen, die keine Betriebserlaubnis für Langstreckenflüge in die EU haben. Wir nutzen für die Langstreckenflüge definitiv keine dieser Fluglinien. Dies betrifft Aseman Air und Flugzeuge bestimmten Typs (Fokker F100, Boeing 747) von Iran Air. Nicht davon betroffen ist die Fluggesellschaft Mahan Air, die wir bei den Inlandsflügen – soweit möglich – bevorzugt nutzen.

Ihre Hotels
Die Unterkünfte in den Städten entsprechen überwiegend dem internationalen Standard (3 bis 4-Sterne). Bitte stellen Sie sich jedoch darauf ein, dass das eine oder andere Hotel einfacher und oftmals renovierungsbedürftig ist. Da wackelt schon mal die Duschstange oder der Teppichbelag ist schon etwas in die Jahre gekommen.

Im Reisepreis enthalten

  • Linienflug ab/an Frankfurt mit Austrian Airlines oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 1.8.17)
  • Deutschsprachige Tourenleitung (Kulturteil)
  • Englischsprachige Tourenleitung (Wüstenexpedition)
  • Inlandsflug Teheran – Birjand in Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 1.8.17)
  • Alle Fahrten in privaten Fahrzeugen (Minivan oder Reisebus je nach Gruppengröße)
  • Fahrten in der Wüste in Allradfahrzeugen (3 Reisegäste pro Fahrzeug)
  • Begleitmannschaft und Koch
  • Campingausrüstung (Zelte, Mannschaftszelt, Kochutensilien)
  • Permit Wüste Lut
  • Alle Eintrittsgelder laut Programm
  • Reiseliteratur
  • Erfrischungsgetränke auf den langen Fahrten
  • 6 Ü: Hotel im DZ
  • 5 Ü: Zelt
  • 1 Ü: Privatunterkunft
  • 1 Ü: Gästehaus im MBZ (Gemeinschaftsbad)
  • Mahlzeiten: 12×F, 7×M (LB), 9×A

Im Reisepreis nicht enthalten

nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Visum (ca. 80 €); optionale Ausflüge, Aktivitäten und Eintritte; evtl. Erhöhung von Gebühren und/oder Kerosinzuschlägen nach dem 1.8.17; Trinkgelder; Persönliches

Wunschleistungen

  • Zubringerflug ab D/A/CH: 0,- €
  • Verlängerung Isfahan mit umfangreichem Kulturprogramm: 0,- €

  • Mindestteilnehmerzahl: 7
  • Maximale Teilnehmerzahl: 12

Weitere Iran Reisen