Paradeast.com - Im Osten auf Reisen
Merkzettel (171)
Beratung & Buchung
Telefon+49 (0) 9436 - 90 31 684
Mo-Fr. 9-18 Uhr

Jordanien ─ Natur und Kultur

  • Jordanien
  • Studienreisen

Reise Nr. 3492

  • Im Wadi Mujib 400 Meter unter dem Meer
  • Wandern auf dem Dana-Trail
  • Übernachtungen im Zeltcamp im Wadi Rum

Jordanien ist nicht nur ein Ziel für Pilger und Kunstbegeisterte. Neben Petra und dem Berg Nebo fasziniert das Land seine Besucher mit einzigartigen Naturlandschaften und artenreichen Biotopen. Aber: Die entdeckt nur der, der seine Wanderschuhe schnürt!

Jordanien ─ Natur und KulturJordanien ─ Natur und Kultur

Reiseverlauf:

1. Tag: Anreise nach Amman

Sie fliegen nach Amman und werden dort bereits von Ihrem Reiseleiter erwartet, der Sie in Ihr Hotel am Toten Meer bringt. 55 km (A)

2. Tag: Auf dem Seifenmacher-Pfad in die Antike

Im Norden Jordaniens thront die Festung von Ajlun, die ein Neffe des großen Sultans Saladin gegen die Kreuzfahrer errichten ließ. Zu ihren Füßen wandern wir durch die überraschend grüne Hügellandschaft auf dem alten Pfad der Seifenmacher. Anschließend besuchen wir eine Manufaktur, in der heute noch Seife aus Olivenöl produziert wird. Am Nachmittag fahren wir weiter nach Jerash. Die alte Handelsstadt führt uns in die Zeit der alten Römer, denn sie weist einige der am besten erhaltenen Denkmäler der Antike auf. Es gibt viel zu entdecken in dem sehr weitläufigen Gelände. 220 km (F, A) 330 m, 330 m, ca. 4 Std.

3. Tag: Wanderung am Toten Meer

In der Nähe des Toten Meeres wandern wir im Mujib-Naturreservat auf dem Ibex Trail. Die spektakuläre Berg- und Wüstenlandschaft führt auch an biblischen Orten vorbei, z. B. an
einer Felsformation, von der man sagt, sie sei die versteinerte Gattin von Lot auf ihrer Flucht aus Gomorrha. Das Reservat beherbergt einige Tier- und Pflanzenarten, die mittlerweile im Orient äußerst selten geworden sind. Die großen Höhenunterschiede zwischen dem Niveau des Toten Meeres und den Bergen und die entsprechenden Temperaturschwankungen prägen die vielfältige Natur. 30 km. (F, A) 80 m, 80 m, ca. 4 Std.

4. Tag: Unterhalb des Meeres: Im Hamad-Canyon

Die Landschaftsform des Wadis, eine nur zeitweilig wasserführende Schlucht inmitten einer ansonsten wüstenartigen Umgebung, findet sich auch in Jordanien. Seit uralten Zeiten kommt diesen natürlichen Wegen große Bedeutung zu. Handel und Verkehr waren und sind häufig auf sie angewiesen. Wir erwandern den Bani Hamad-Canyon, der sich genauso wie das Tote Meer unterhalb des Meeresspiegels befindet. Die üppige Vegetation und eine endemische Vogelwelt machen den Reiz in dieser Schlucht aus. Die starke Erosion hat zudem für einige eindrucksvolle Felsformationen gesorgt. 120 km. (F, M, A) 300 m, ca. 7 Std.

5. Tag: Im Dana-Nationalpark

Dana ist das wichtigste Biosphärenreservat im Nahen Osten. Fast 900 Pflanzenarten und anderenorts bereits verschwundene Tiere wie der Nubische Steinbock oder der Wüstenluchs kommen hier noch vor. Wir können Ihnen nicht versprechen, diese auch zu sehen. Unsere Wanderung führt aber durch den Talgrund von seinem oberen Beginn bis zur prähistorischen Stätte von Fenan, an der Kupferabbau betrieben wurde. Die unterschiedlichen Vegetationsstufen, zu denen auch Wacholderwälder gehören, sind das eigentliche Erlebnis dieser Tour. 130 km (F, A) 875 m ca. 6,5 Std.

6. Tag: Little Petra

Bevor wir uns ausführlich dem berühmten Weltwunder Petra zuwenden, besuchen wir Siq el-Barid, auch Little Petra genannt, einen alten Karawanenrastplatz. Äußerst charmant, nur von recht wenigen Touristen besucht und früher nur schwer aufzufinden, haben sich hier sogar Wandmalereien aus dem 1. Jhdt. erhalten. Ein reizvoller Spaziergang erschließt uns diese besonders attraktive archäologische Stätte. 170 km. (F, A) 100 m, 100 m, ca. 3 Std.

7. Tag: Das siebente Weltwunder

Es zählt zu den Sieben-neuen-Weltwundern und gilt als eine der schönsten archäologischen Stätten weltweit. Nichts kann man mit Petra vergleichen. Vor allem die Effekte, die das Sonnenlicht auf den bunten Sandsteinfelsen hervorbringt, sind schlicht nicht zu beschreiben. Und auch nicht adäquat zu photographieren. Zwei Tage verbringen wir in der archäologischen Zone und bewundern auf unseren Wanderungen die Gebäude, Grabkammern, Straßen und Kultplätze. Heute verschaffen wir uns zunächst einmal einen Überblick, wandern durch die Schlucht des Siq und besichtigen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Den Höhepunkt bildet dabei der Aufstieg zum früher als Klosterkomplex gedeuteten Ed Deir. Neuere Untersuchungen lassen in diesem gewaltigen Gebäude eher das Mausoleum für einen Herrscher erkennen. Etwas oberhalb dieser Anlage bieten sich unsatemberaubende Blicke ins Wadi Araba. (F, A) 190 m, 190 m, ca. 6,5 Std.

8. Tag: Opferplatz und bewohnte Höhlen

Zu den nachhaltigsten Eindrücken aus Petra gehören Begegnungen mit den Beduinen, die teilweise noch heute in den alten Höhlen der Nabatäer leben. Wir besuchen einen älteren Herren, der stats ein Gläschen Tee für seine Gäste bereit hat und gerne über sein Leben inmitten des Weltkulturerbes erzählt. Außerdem steigen wir hinauf zum Opferplatz und würdigen dabei die einzigartige Wasserbautechnik, die es den Nabatäern erlaubte, mitten in der unwirtlichen Wüste eine blühende Metropole zu errichten. Schließlich schauen wir uns die Königsgräber an. Da man die Wirkung der Farbschichten des Gesteins dort nicht beschreiben kann, soll es hier auch gar nicht erst versucht werden. (F, A) 200 m, 200 m, ca. 6,5 Std.

9. Tag: Der Ruf der Wüste

Wir verlassen Petra nach dem Frühstück und fahren zum Wadi Rum. Das Wadi mit seinen Tälern und hohen verwitterten Sandsteinbergen, die aus dem weißen und rosafarbenen Sand aufragen, wirkt wie eine Märchenlandschaft. Hier unternehmen wir eine mehrstündige Jeeprundfahrt und nehmen in einem Beduinenzelt einen Tee ein. Danach reiten wir - wenn Sie mögen - mit Kamelen geradewegs in den Sonnenuntergang hinein. Abendessen und angemessene Übernachtung in einem Camp. 180 km (F, A)

10. Tag: Wandern im Wadi Rum

Gestritten wurde oft um dieses Wadi. Beispielweise zwischen dem Osmanischen Reich und den Arabern. Im Wadi Rum wurde am Originalschauplatz der Spielfilm über Lawrence von Arabien gedreht. Wir begeben uns auf die Spuren der Beduinen, die schon Jahrtausende vorher hier gesiedelt haben und genießen die Ausblicke auf die sich stetig wandelnde Szenerie mit ihren Dünen zwischen den bizarren Felsgebilden. Zum stilechten Mittagessen erwarten uns die Beduinen mit ihrer traditionellen Küche: Lamm aus dem Erdofen. Schon die frühen Nomaden haben also gut gelebt! Nach diesem kulinarischen Höhepunkt genießen wir noch einen Tee. Eine Beduinenfamilie lädt uns ein und erzählt von ihrem Alltag. Wie lebt man in der für uns lebensfeindlichen Wüste? Wie ist die Sichtweise auf das moderne Leben in den Städten? Wohin zieht es die jungen Leute? (F, M, A) 50 m, 50 m, ca. 4 Std.

11. Tag: Entspannung am Roten Meer

Nach dem Frühstück mit den Beduinen fahren wir in die Kleinstadt Aqaba am Roten Meer.
Der heutige Tag steht uns zur Entspannung oder für Einkäufe zur Verfügung. Wer möchte, wird zu einem Privatstrand mit Tauchzentrum südlich von Aqaba gefahren, wo wir am Strand
entspannen und schwimmen können. Fakultativ können wir dort auch schnorcheln oder tauchen. 90 km (F, A)

12. Tag: Rückflug oder Anschlussurlaub

Heute können Sie Ihren Anschlussurlaub am Roten Meer beginnen, oder Sie werden morgens zum Flughafen gefahren, um den Linienflug anzutreten. 50 km (F)

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

(F=Frühstück, M= Mittagessen, P= Picknick, A=Abendessen)

Ihre Hotels

OrtNächte/HotelLandeskat.
Totes Meer3 Ramada Resort4
Dana1 Dana Guesthouse2.5
Feynan1 Eco Lodge2.5
Petra3 La Maison3
Wadi Rum2 Zeltcamp HillawiCamp
Aqaba1 Al Raad3

Im Reisepreis enthalten

  • Zug zum Flug*
  • Flüge mit Royal Jordanian in der Economy - Class bis Amman/ab Aqaba über Amman*
  • Luftverkehrssteuer, Flughafen - und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuern*
  • Rundreise im bequemen, landestypischen Reisebus mit Klimaanlage
  • Transfers am An - und Abreisetag*
  • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Reiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
  • Wanderung auf dem Seifenmacher - Pfad
  • Zwei Tage Wanderungen in Petra
  • Treffen mit Beduinen
  • Alle Eintrittsgelder
  • Wanderungen laut Programm
  • 7 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC), 2 Übernachtungen in Eco - Lodges, 2 Übernachtungen im Zeltcamp
  • 11x Frühstück, 2x Mittagessen, 11x Abendessen
  • Visabeschaffung
  • Auslandsreisekrankenversicherung
  • Ausgewählte Reiseliteratur

  • Mindestteilnehmerzahl: 9

Weitere Jordanien Reisen