Paradeast.com - Im Osten auf Reisen
Merkzettel (171)
Beratung & Buchung
Telefon+49 (0) 9436 - 90 31 684
Mo-Fr. 9-18 Uhr

Zypern zum Kennenlernen

  • Zypern
  • Studienreisen

Reise Nr. 3019

  • Picknick mit einheimischer Familie in alter Dorfschule
  • Tagesausflug nach Kyrenia
  • Zentrales 4-Sterne-Standorthotel

Von einem zentralen Standort in Amathus bei Limassol gewinnen wir einen umfassenden Eindruck von der vielfältigen »Insel der Sonne und der Götter«. Entdecken wir gemeinsam das gastfreundliche Zypern mit seiner mehr als 9.000-jährigen Geschichte!

Zypern zum KennenlernenZypern zum Kennenlernen

Reiseverlauf:

1. Tag: Anreise nach Limassol

Herzlich willkommen auf Zypern. Durch den sonnigen Süden Zyperns gelangen Sie zu Ihrem Hotel bei Limassol. Am Abend stoßen wir bei einem Cocktail auf die bevorstehenden Tage an. (A)

2. Tag: Klöster Kykko und Erzengel Michael

Gleich zum Auftakt der Reise beginnen wir mit einem Höhepunkt: das Kloster Kykko, das bekannteste und reichste Kloster Zyperns. Weiter geht es in die Weinregion Monagri, in der wir das Kloster des Erzengel Michael besichtigen. Im Anschluss erwartet uns im Bergdorf dann ein ganz weltliches Picknick bei einer Familie in der alten Dorfschule. Gut gestärkt geht es weiter zu einer Plantage, wo wir Zitrusfrüchte pflücken und frische Limonade mit ofenwarmen Brötchen, Olivenöl und Zucker kosten. (F, P, A)

3. Tag: Nikosia, Bellapais und Kyrenia

Den Vormittag verbringen wir in der Hauptstadt Nikosia, der einzigen noch geteilten Hauptstadt Europas. Im griechisch-zypriotischen Teil der Stadt besuchen wir zunächst die Johanneskathedrale, die sich neben dem Palast des Erzbischofs Makarios befindet, und spazieren dann durch die schmalen Gassen der restaurierten Altstadt. Zu Fuß passieren wir die »Green Line« in den türkischen Teil der Stadt, also sollten wir unseren Ausweis nicht vergessen! Ziel ist die Büyük Han, die restaurierte alte Karawanserei, nur wenige Schritte von der Markthalle und der Selimiye-Moschee entfernt. Nur kurz ist die Fahrt weiter an die Nordküste, wo wir im charmanten Bellapais, einem Stadtteil der heutigen Hafenstadt Kyrenia, die beeindruckende gotische Klosterruine besichtigen. Und dann geht es zum Hafen. An der belebten Hafenpromenade laden viele kleine Cafés und Restaurants zum Verweilen ein. Oberhalb thront die mittelalterliche Festung, die mit einem Schiffswrackmuseum aufwartet. Was es damit auf sich hat? Wir werden es an Ort und Stelle erfahren. 250 km (F, A)

4. Tag: Lust auf Paphos und die Akamas-Halbinsel?

Heute können Sie einen geruhsamen Tag am Meer genießen oder aber an unserem optionalen Ausflug nach Paphos im Westen der Insel teilnehmen. Ein erster Fotostopp bringt uns zum Felsen der Aphrodite - die schaumgeborene Göttin ist genau hier den Fluten des Meeres entstiegen. Am Rande der mediterranen Altstadt von Paphos erwartet uns der Archäologische Park, in dem wundervolle farbige Mosaike aus römischer Zeit von antiken Sagen erzählen. Hören wir genau hin! Dann machen wir noch einen Abstecher zu der Nekropole von Nea Paphos mit den Königsgräbern, die heute zum UNESCO-Welterbe zählen, ehe wir uns in dem kleinen Fischerdorf Latchi eine Pause gönnen. Entlang der Küste spazieren wir im Naturschutzgebiet Akamas durch einen privaten botanischen Garten mit prachtvollen Zypressen- und Eukalyptusbäumen zum »Bad der Aphrodite«. Das Wasser, so sagt man, verheißt ewige Schönheit! 250 km (F, A)

5. Tag: Land und Leute

Der östliche Teil des Troodosgebirges steht auf dem Programm. In der Pitsiliaregion schmiegen sich auf einer Höhe von knapp 1.000 Metern kleine Dörfer an steile Hänge oder liegen versteckt in tiefen Tälern. Das mit dem Preis »Europa Nostra« ausgezeichnete Dorf Fikardou ist heute nicht mehr bewohnt, vermittelt aber gute Eindrücke vom Dorfleben von vor 100 Jahren. Nächster Stopp Macheiras: Mönche haben das Kloster, eines der ältesten Zyperns, wieder schön hergerichtet, und heute zieht es erneut viele orthodoxe Pilger an. Durch eine von Nuss-, Mandel- und Obstbäumen geprägte Landschaft gelangen wir nach Vavatsinia, wo uns eine rustikale Fleisch-Meze zum Mittagessen erwartet. Noch ein Abstecher in das hübsche Dorf Lefkara, das für die filigranen Weißstickereien der Frauen bekannt ist, und zurück geht´s ans Meer. 150 km (F, M, A)

6. Tag: Interessiert am zyprischen Landleben?

Wenn Sie möchten, bieten wir Ihnen heute einen optionalen Ausflug in die Landwirtschaft an. Wir fahren in Richtung Osten in das Dorf Athienou im Bezirk Larnaca. Es ist eine ländliche Region, deren Farmen überwiegend auf Milchkühe spezialisiert sind. Einen dieser Betriebe schauen wir uns genauer an und packen beim Melken gleich mit an. Das Dorfmuseum im renovierten Haus des Dorfpriesters lehrt uns einiges über die traditionelle Halloumi- und Anariproduktion. In der nahegelegenen Mühle befindet sich der Ofen, in dem das besondere Brot »Athienotiki« gebacken wird, für das der Ort bekannt ist. Beim Mittagessen in der Taverne des Dorfes genießen wir dann Souvlaki und gegrillten Halloumi, bevor wir nach Larnaca weiterfahren. Hier besichtigen wir die berühmte Lazaruskirche und haben anschließend Zeit, um etwas an der palmengesäumten Promenade entlang zu schlendern. Auf dem Rückweg nach Limassol halten wir noch in Skarinou an einer Eselfarm und sehen, was man aus Eselsmilch alles herstellen kann. Die Produkte reichen von Kosmetik über Likör bis hin zu Schokolade. Nach einem ereignisreichen Tag erreichen wir schließlich unser Hotel. 180 km (F, A)

7. Tag: Zypern à la Carte

Am Morgen fahren wir entlang der Küstenstraße in die Altstadt von Limassol. Dort besuchen wir den Bauernmarkt, bestaunen die farbenfrohe Auslage und kaufen uns auch etwas frisches Brot, Halloumi und andere Produkte, die wir zusammen mit der heutigen Weinprobe genießen. Und dann tauchen wir ein in die Geschichte: Imposant erscheint die mittelalterliche Burg von Kolossi, einst Sitz der Ritter des Johanniterordens. Vom Dach aus haben wir einen wunderbaren Rundumblick auf die Umgebung. Auf einem markanten Felsplateau mit überwältigender Sicht auf das Meer liegen die Ausgrabungen des antiken Stadtkönigtums Kourion. Ein wenig Fantasie braucht es, um sich die einstige Größe des restaurierten Theaters vorzustellen. In den benachbarten Anlagen um das »Haus des Eustolios« finden wir sehr gut erhaltene Mosaike. Dann geht es weiter in die Berge zum malerischen Weindorf Omodhos. Über die pittoreske Dorfstraße gelangen wir zur alten Kelterei und zum Kloster zum Heiligen Kreuz. Zum Abschluss unserer Reise über die Insel der Götter genießen wir in Apsiou in gemütlicher Runde ein letztes Mal eine reichhaltige Meze. 150 km (F, M, A)

8. Tag: Heimreise oder Anschlussurlaub

Eine abwechslungsreiche Reise neigt sich dem Ende. Vom Flughafen Larnaca aus fliegen Sie zu Ihrem Ausgangsflughafen zurück. Sollten Sie sich für »Mehr Urlaub danach« entschieden haben, beginnt heute Ihr Anschlussurlaub. (F)

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

(F=Frühstück, P=Picknick, M=Mittagessen, A=Abendessen)

Ihr Hotel

OrtNächte/HotelLandeskat.
Limassol7 Atlantica Bay4

Im Reisepreis enthalten

  • Zug zum Flug*
  • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy - Class bis/ab Larnaca*
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen - und Flugsicherheitsgebühren*
  • Ausflüge/Besichtigungen im klimatisierten, landestypischen Reisebus
  • Transfers am An - und Abreisetag*
  • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Erlebnisreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
  • Klöster Kykko und Macheiras
  • Geteilte Hauptstadt Nikosia
  • Bauernmarkt in Limassol
  • Besichtigungen mit Audio - System
  • Alle Eintrittsgelder
  • 7 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 7x Frühstück, 2x Mittagessen, 1x Picknick, 7x Abendessen
  • Zypriotische Meze
  • Ausgewählte Reiseliteratur

Wunschleistungen

  • Paphos und Akamas (4. Tag): 85,- €
  • Ländliches Zypern (6. Tag): 95,- €
  • Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse: 74,- €

  • Mindestteilnehmerzahl: 10

Weitere Zypern Reisen