Paradeast.com - Im Osten auf Reisen
Merkzettel (171)
Beratung & Buchung
Telefon+49 (0) 9436 - 90 31 684
Mo-Fr. 9-18 Uhr

Höhepunkte Persiens

  • Iran
  • Erlebnisreisen

Reise Nr. 3630

Teheran - Hamadan - Kermanshah - Susa - Ahwaz - Bishapur - Shiraz - Persepolis - Pasargadae - Shiraz - Kerman - Mahan - Yazd - Nain - Isfahan - Kashan - Teheran

Das antike Persien der Achämeniden, die klassisch-islamische Epoche, der heutige Iran: Der historische Zeitraffer bündelt hier fünftausend Jahre Menschheits- und Weltgeschichte. Die antike Metropole Susa, die seit ca. 4000 v. Chr. besiedelt ist, war über Jahrhunderte religiöses Zentrum des alten Elam und Choga Zanbil mit seinem Zikkurat eine elamische Tempelstadt. Das antike Persepolis, Welthauptstadt zur Zeit der Achämeniden (559-330 v. Chr.), als die persischen Könige Kyros, Kambyses, Xerxes, Artaxerxes und Darius die damalige Welt eroberten, ist auch heute noch eine der beeindruckendsten monumentalen Ruinenstätten der Alten Welt. Das wichtigste achämenidische Relief, das Darius-Relief in Bisotun, zeigt den Sieg von Darius über die aufständischen "Lügenkönige". Die Felsreliefs in Taq-e Bostan oder in Naqsh-e Rostam sind Zeugnisse aus der Zeit der Sassaniden (224-642 n. Chr.). Einzigartig die architektonischen Kostbarkeiten aus der islamischen Zeit der Safawiden-Könige (1501-1732), üppig mit Fliesen dekorierte Paläste, Moscheen, Parkanlagen und der imposante Imam-Platz in Isfahan, welchen Shah Abbas I. Anfang des 17. Jhd. errichten ließ. Hochinteressant der heutige Iran in all seiner Zwiespältigkeit, zwischen muslimischem Konservatismus und erstaunlicher Modernität, der durch die herzliche Gastfreundlichkeit seiner Bewohner besticht. Unsere "Höhepunkte"-Reise bietet eine möglichst umfassende Gesamtschau der wichtigsten antiken, klassischen, historischen Sehenswürdigkeiten des Iran und ist deswegen besonders für historisch, kunstgeschichtlich Interessierte geeignet.

Höhepunkte PersiensGolestan-Palast in TeheranHöhepunkte Persiens104_0031_04.eps

Reiseroute

Reiseverlauf:

15-Tage-Tour

1. Tag: Anreise - Teheran

Mittags Linienflug mit IRAN AIR von Frankfurt nach Teheran. Ankunft abends.

2. Tag: Teheran

Besuch des Nationalmuseums mit dem Archäologischen Museum, wo wir einen guten Überblick über die Geschichte des Iran bekommen. Dann das Glas- und Keramikmuseum und das Juwelenmuseum mit einer der größten Sammlungen der Welt.
F

3. Tag: Teheran - Hamadan

Vormittags sehen wir den Golestan-Palast aus der Qadjarenzeit, im Zentrum der Stadt in einer Parkanlage gelegen. Besonders sehenswert sind hier der Marmorthron-Palast und das Palais Shams ol-Emareh. Nachmittags Fahrt nach Hamadan. Unweit von Hamadan schauen wir uns die in den Felsen geschlagenen achämenidischen Schrifttafeln Ganj Nameh in einem malerischen Tal des Alvand-Gebirges an. Abends Fahrt zum Abbasabad-Hügel, von wo aus wir den schönen Blick auf die Stadt genießen. (340 km)
F

4. Tag: Hamadan - Kermanshah

Morgens Stadtbesichtigung in Hamadan. Zuerst das Mausoleum des Arztes und Philosophen Abu Ali Sina (Avicenna), dann der Hegmataneh-Hügel, wo sich die antike Stadt befand. Nachmittags Fahrt auf der historischen Karawanenroute nach Kermanshah (ca. 190 km). Unterwegs sehen wir in Kangavar das Anahita-Heiligtum, in Bisotun das berühmte Dariusrelief und die sassanidische Anlage Taq-e Bostan mit ihren Grotten und gut erhaltenen Felsreliefs.
FA

5. Tag: Susa - Ahwaz

Fahrt nach Susa, der biblischen Hauptstadt des alten Elam. Wir besichtigen die ausgedehnte Ruinenstadt mit Funden von der vorgeschichtlichen Periode bis in die Achämenidenzeit, besuchen das Museum und den Apadanahügel. Dann geht es zur elamischen Tempelstadt Chogha Zanbil mit dem einzigen erhaltenen Zikkurat Irans (UNESCO-Weltkulturerbe). Abends Ankunft in Ahwaz in der Ölregion des Iran. (ca. 490 km)
FA

6. Tag: Bishapur - Shiraz

Lange Busfahrt durch das Küstengebirge des Persischen Golfes zunächst zur ehemaligen Sassanidenstadt Bishapur mit Festung, Palastanlage und Tempel. Nach einem Stopp bei den Felsenreliefs von Tange Chogan geht es nach Shiraz. (580 km)
FA

7. Tag: Persepolis - Pasargadae

Vormittags Ausflug nach Persepolis (UNESCO-Weltkulturerbe). Die imposanten, erstaunlich gut erhaltenen Ruinen der einstigen Residenz der Achämenidenkönige geben einen sehr guten Einblick in den bedeutendsten Zeitraum der vorislamischen Epoche. Dann sehen wir uns die Achämeniden-Nekropole Naqsh-e Rostam mit ihren in die Felswand eingelassenen Gräbern und sassanidischen Reliefs an. Nachmittags Fahrt nach Pasargadae, wo wir die Reste des Kyrus-Grabes und achämenidische Ruinen bestaunen. Abends zurück in Shiraz besuchen wir das Mausoleum des bekanntesten iranischen Dichters Hafez. Unser Reiseleiter wird hier Gedichte von Hafez vortragen.
F

8. Tag: Shiraz

Ganztägige Besichtigung von Shiraz, der Stadt der Dichter und Rosen. Zuerst sehen wir die theologische Khan-Schule an. Dann den Vakil-Basar, der in alten Gemäuern gelegen ist und schönes Kunsthandwerk anbietet. Im Anschluss besuchen wir die Ali Ebn-e Hamzeh-Grabanlage mit ihrer Spiegelmoschee, die Naranjestan-Gartenanlage und das Koran-Tor, ein altes Stadttor. Zuletzt geht es zum Shah Cheragh-Heiligtum, einem wichtigen Pilgerheiligtum mit schöner Spiegelornamentik.
F

9. Tag: Bakhtegan-Salzsee - Kerman

Ganztägige, landschaftlich ansprechende Fahrt entlang des Maharlu- und Bakhtegan-Salzsees nach Kerman (570 km), unterwegs Besichtigung der Ruinen eines sassanidischen Palasts in Sarvestan.
FA

10. Tag: Mahan - Kerman

Vormittags Ausflug nach Mahan und Besichtigung des Mausoleums des Sufis Shah Nematollah Vali. Danach laufen wir durch den Shahzahdeh-Prinzengarten, der inmitten von Wüstenlandschaft mit schönen Wasserläufen und Pavillons begeistert (70 km). Nachmittags sehen wir in Kerman den Basar und den Ganj Ali Khan-Komplex mit Badehaus und Karawanserei.
FA

11. Tag: Yazd

Fahrt entlang traditioneller Qanat-Bewässerungsanlagen und Pistazienfeldern nach Yazd, Zentrum der Zoroastrier, deren Religion im Iran vor der Islamisierung vorherrschend war. Besichtigung der zoroastrischen Begräbnistürme (Türme des Schweigens), des Wasser-Museums und des beeindruckenden, treppenförmigen Amir Chaqmaq-Komplex. (360 km)
F

12. Tag: Yazd - Nain - Isfahan

Morgens schauen wir die Freitags- und Roknud Din-Moscheen, den Feuertempel und den Dowlabad-Garten mit seinem für die Gegend typischen Windturm an. Dann geht es nach Nain, wo wir die Freitagsmoschee besichtigen. Nach einem Stopp im Dorf Mohamadiyeh, wo wir traditionellen Webern bei der Arbeit zusehen können, geht es weiter nach Isfahan. (300 km)
FA

13. Tag: Isfahan

Besichtigung der ehemaligen safawidischen Hauptstadt mit ihren sehr gut erhaltenen Prunkbauten. Wir bummeln über den riesigen Imam-Platz, der 500 m lang und 150 m breit ist (UNESCO-Weltkulturerbe). Zu Zeiten des Safawidenkönigs Shah Abbas I (17. Jhd.) gehörte er zum Palastareal. Vom Aliqapu-Palast aus, der an einer Seite des Platzes gelegen ist, soll Shah Abbas I den Polospielen auf dem Platz zugesehen haben. Auf den anderen Seiten des Platzes befinden sich die Imam und Sheikh-Lotfollah Moscheen mit ihren Kuppeln, Arkadengängen und Innenhöfen, die reich mit Fliesen verziert sind und welche wir uns im Detail ansehen. Danach laufen wir über den Basar. Der ganze Platz ist von Arkadengängen umrahmt und gilt als einer der schönsten Plätze im Orient. Nachmittags schauen wir noch die Freitagsmoschee an und abends spazieren wir zu den hell erleuchteten Brücken (33-Bogen-Brücke und Khadjou-Brücke).
F

14. Tag: Isfahan - Kashan - Teheran

Im Stadtteil Djolfa auf der anderen Seite des Flusses Zayandeh-Rud leben auch heute noch armenische Christen. Wir sehen uns deren Vank-Kathedrale an, ebenso wie das armenische Museum. Nach der Besichtigung des Chehel-Sotun-Palastes, einem schönen Beispiel safawidischer Gartenarchitektur, geht es nachmittags zurück nach Teheran. Unterwegs Stopp in Kashan und Besichtigung der Fin-Gärten. Abends Abschiedsessen in einem traditionellen Restaurant.
FA

15. Tag: Rückflug

Frühmorgens Rückflug mit IRAN AIR nach Frankfurt, Ankunft vormittags.

H?hepunkte:

  • Der Iran-Klassiker! Seit mehr als 20 Jahren in unserem Programm
  • unsere am häufigsten gebuchte Iran-Reise
  • mit dem Schwerpunkt auf den antiken, klassischen und historischen Sehenswürdigkeiten
  • mit kompetenter, durchgehender, deutsch spr. Reiseleitung ab/bis Teheran
  • günstige Flugzeiten durch Flüge mit IRAN AIR ab/bis Frankfurt
  • unterwegs in angenehm kleiner Gruppe
  • Visabesorgung über IKARUS TOURS
  • die optimale Reise für diejenigen, welche innerhalb von zwei Wochen möglichst viel vom Iran sehen möchten und vor allem an der Geschichte dieses großartigen Landes interessiert sind
  • Frühbucher-Ermäßigung (2%, s.S.10)

Hotel?bersicht

OrtHotel?bernachtungen
TeheranASAREH ****2
HamadanBABA TAHER ****1
KermanshahAZADEGAN ****1
AhwazOXIN ***1
ShirazELIZEH ****3
KermanTOURIST INN ***2
YazdMOSHIR GARDEN ****1
IsfahanSHEIKH BAHAEI ***2
TeheranFlughafenhotel IBIS ***1

Im Reisepreis enthalten

  • Linienflüge mit IRAN AIR ab/bis Frankfurt inkl. Steuern und Gebühren
  • innerdeutsche Bahnanreise Rail&Fly (2. Kl.)
  • Übernachtungen in Hotels entspr. Standard (Landeskategorie) lt. Tourverlauf oder gleichwertig
  • Mahlzeiten s. Tourverlauf (F = Frühstück, A = Abendessen)
  • Transfers, Besichtigungs - , Rundfahrten - und Erlebnisprogramm einschließl. Eintrittsgeldern lt. Tourverlauf
  • durchgehende, deutsch spr. Reiseleitung ab/bis Teheran

Im Reisepreis nicht enthalten

Visum: Visum: Visabesorgungskosten Iran z.Zt.: 90 €


  • Mindestteilnehmerzahl: 8
  • Maximale Teilnehmerzahl: 16

Weitere Iran Reisen