Paradeast.com - Im Osten auf Reisen
Merkzettel (171)
Beratung & Buchung
Telefon+49 (0) 9436 - 90 31 684
Mo-Fr. 9-18 Uhr

Zypern ─ Kultur und Meer

  • Zypern
  • Badeurlaub

Reise Nr. 3020

  • UNESCO-Welterbestätte Agios Nikolaos tis Stegis
  • Faszinierende Mosaike in Paphos
  • Antikes Stadtkönigreich Kourion

Zu den schönsten Stätten der Insel führt uns dieses wunderbare Reiseerlebnis: von der Tiefebene um Nikosia in das Troodosgebirge und weiter in den Westen zu den archäologischen Ausgrabungen in Paphos. Ein Badeaufenthalt in Limassol bildet den erholsamen Abschluss dieser Reise.

Zypern ─ Kultur und MeerZypern ─ Kultur und Meer

Reiseverlauf:

1. Tag: Willkommen auf Zypern

Vom Flughafen Larnaca aus fahren Sie nach Nikosia, in die einzige noch geteilte Hauptstadt Europas, zu Ihrem mitten in der Altstadt gelegenen Hotel. Am Abend lernen wir uns bei einem Cocktail kennen. (A)

2. Tag: Nikosia und die Kirche von Asinou

Zum Auftakt schauen wir uns die letzte geteilte Hauptstadt Europas an. Nach einem Besuch des Archäologischen Museums und der Johannes-Kathedrale spazieren wir am Erzbischofspalast vorbei durch die restaurierte Altstadt im griechischen Teil. Später machen wir einen ersten Abstecher in Richtung Troodosgebirge und besuchen die berühmte Scheunendachkirche von Asinou. 100 km (F)

3. Tag: Türkisches Zypern

Zu Fuß überqueren wir die Grenze, die so genannte »Green Line«, und gelangen in den türkisch besetzten Teil Nikosias. Nach einem Besuch der Selimiye-Moschee und der Karawanserei Büyük Han fahren wir nach Bellapais, einem herrlichen Ort mit besonderem Charme. Bei einem Spaziergang durch die malerische Hafenstadt Kyrenia erkunden wir die vielen kleinen Gassen mit Cafés, die uns zum Verweilen einladen. Lassen wir uns verführen und genießen an der Promenade den Ausblick über das Meer und das rege Treiben an Land! Oberhalb des Hafens thront eine mittelalterliche Festung, die nicht nur wegen der Aussicht auf die Altstadt einen Besuch wert ist. Anschließend fahren wir in die Berge und erreichen unser nächstes Hotel in Kalopanayiotis. 135 km (F, A)

4. Tag: Das berühmte Kloster Kykko

Am Vormittag durchstreifen wir das malerische Dorf Kalopanayiotis und sehen die Kirche Agios Ioannis Lampadistis. Nach einer Fahrt durch die abwechslungsreiche Gebirgslandschaft erreichen wir Omodhos, eines der schönsten Weindörfer der Insel. Der Spaziergang durch die engen Gassen zum Heiligkreuz-Kloster und der alten Weinpresse bietet tolle Fotomotive. Und jetzt ein Höhepunkt: das berühmte, prachtvolle Kloster Kykko, bekannt für seine Ikonen und Fresken. Unweit davon befindet sich die Grabstätte von Makarios III. 100 km (F, A)

5. Tag: Die Scheunendachkirchen des Troodos

In der Nähe von Galata besichtigen wir die Scheunendachkirchen mit ihren farbenfrohen byzantinischen Fresken. In Kakopetria, einem pittoresken Gebirgsdorf, entdecken wir bei einem Spaziergang den alten Dorfkern und besichtigen die nahegelegene Kirche des Agios Nikolaos tis Stegis, die ebenso wie viele der Scheunendachkirchen zum UNESCO-Welterbe zählt. Nach einem gemütlichen Picknick unternehmen wir eine reizvolle, knapp zweistündige Wanderung entlang des Kyro Potamos bei den Kaledonischen Wasserfällen. 80 km (F, P, A)

6. Tag: Lust auf die Nordküste an der Morphou-Bucht?

Heute haben Sie frei und können den Tag im Gebirgsdorf ganz nach eigenem Gusto gestalten. Oder wir fahren im Rahmen dieses optionalen Ausflugs gemeinsam nach Pyrgos und überqueren die Grenze in den türkisch besetzten Teil. Güzelyurt liegt direkt hinter der Grenze im Westen und ist die Hauptstadt des Bezirks Morphou. Es ist eine der landwirtschaftlich reichsten Regionen und besonders bekannt für Zitrusfrüchte und Erdbeeren. Morphou ist noch weitgehend unberührt vom Tourismus und gerade deshalb sehr interessant. Besuchen wir das ehemalige Kloster von St. Mamas, des Schutzheiligen der Steuerflüchtigen - die genauen Hintergründe erkennen wir bei einem Rundgang. Dann lassen wir uns in Soli von den Mosaiken einer frühchristlichen Basilika in längst vergangene Zeiten entführen und genießen in Vouni den faszinierenden Panoramablick. 85 km (F, A)

7. Tag: Von Kalopanayiotis nach Limassol

Auf der Fahrt nach Limassol erwartet uns im Dorf Ayios Georgios Silikou ein zyprisches Frühstück mit Oliven- und Käsebroten. Der Besuch des antiken Stadtkönigreichs von Kourion mit dem prachtvollen griechisch-römischen Theater ist ein weiterer Höhepunkt der Reise. Die mittelalterliche Johanniterburg Kolossi erzählt von dem ältesten Kreuzritterorden. Weiter geht es durch die Plantagen von Phassouri bis in die Hafenstadt Limassol zu unserem Hotel am Meer. 120 km (F, A)

8. Tag: Möchten Sie das traditionelle Zypern entdecken?

Heute haben Sie erneut die Möglichkeit, die Eindrücke der ersten Tage zu verarbeiten und im Hotel oder am Strand zu entspannen. Wir empfehlen Ihnen aber unseren optionalen Ausflug, bei dem wir das traditionelle Zypern erkunden. In dem Dorf Monagri werden wir in der unter Denkmalschutz stehenden Schule zu einem kleinen Griechischkurs erwartet. Danach lernen wir, wie die zypriotische Süßspeise Loukoumades zubereitet wird - und natürlich auch, wie herrlich sie schmeckt! In Apsiou wird uns in einer gemütlichen Taverne eine typische Meze, eine reichhaltige Folge von lokalen Vor- und Hauptspeisen, sowie das »Kleftiko« aus dem Holzofen aufgetischt. Zum Abschluss des Tages besichtigen wir in Louvaras die Ayios Mamas Kirche aus dem Jahr 1455, die wundervolle Wandmalereien beherbergt. 80 km (F)

9. Tag: Die Akamas-Halbinsel

Heute fahren wir in den Nordwesten der Insel zum Kloster Chrysoroyiatissa aus dem 12.Jahrhundert in den westlichen Troodosausläufern in einer Höhe von 850 Meter und ist für seinen wunderschönen Innenhof bekannt. Hier wird bis heute hervorragender Wein hergestellt und die Mönche sind auch für die Erhaltung von Ikonen berühmt. In der restaurierten alten Wassermühle Kouyioka, die heute ein Volksmuseum beherbergt, gewinnen wir Einblicke in die Geschichte des Bauernlebens auf Zypern. Das Wasser der legendären Bäder der Aphrodite inmitten des Naturschutzgebietes der Akamas-Halbinsel - so sagt man - verleiht ewige Jugend und Schönheit. Davon erfrischt unternehmen wir eine gemütliche Küstenwanderung auf dem Naturlehrpfad. 250 km (F)

10. Tag: Eine Wanderung bei Alektora gefällig?

Diesen Tag können Sie in der Hotelanlage am Meer verbringen oder auf einem optionalen Wanderausflug Regionen kennen lernen, in denen auch heute noch auf traditionelle Weise Speisen, Weine oder andere Güter hergestellt werden. Von Alektora laufen wir durch Weinberge, an Farmen und an einer alten Bauernhof-Reitschule vorbei. Danach wird uns auf einer Ziegenfarm gezeigt, wie Halloumi produziert wird. Wir gehen weiter, vorbei an Orchideen und Adonisröschen, immer leicht aufwärts, bis wir eine Felsterrasse erreichen, die steil nach Süden abfällt. Dort befindet sich ein schöner Rastplatz mit herrlichem Blick aufs Meer und auf Petra tou Romiou, den Geburtsort der Aphrodite. Es geht weiter Richtung Osten, bis wir wieder den Ausgangspunkt der Wanderung erreichen. Die Wanderung führt uns etwa 15 Kilometer lang über gut befestigte Wege und dauert mit Pausen etwa fünf Stunden. Festes Schuhwerk, Sonnenschutz und eine kleine Tasche für Trinkwasser und Kamera sind empfehlenswert. Am Strand von Pissouri erwartet uns schließlich ein Picknick. Je nach Wetterlage bleibt auch noch Zeit für eine Erfrischung im kristallklaren Wasser. 110 km (F)

11. Tag: Paphos und die Königsgräber

Auf der Fahrt entlang der Küste legen wir eine Fotopause am legendären Geburtsort der Aphrodite, Petra tou Romiou, ein. Außerhalb von Paphos besichtigen wir die Kirche Ayia Paraskevi, eine der schönsten byzantinischen Kirchen Zyperns, und die im Felsen eingelassene Einsiedlerklause des Heiligen Neophytos mit dem daneben liegenden Kloster. Nach einer Mittagspause am malerischen Hafen von Paphos entführen uns in Kato Paphos die römischen Villen mit umwerfenden Mosaiken in die Welt der Mythologie. Die einmaligen monumentalen Königsgräber erscheinen wie in das Erdreich geschlagene Häuser. 190 km (F)

12. bis 14. Tag: Badeaufenthalt an der Südküste

Unser Hotel im Stadtteil Amathus in Limassol bietet alles, was das Herz begehrt. Ob Sie am Pool oder am gepflegten Strand relaxen oder sich körperlich im hauseigenen Fitnessraum betätigen möchten, bleibt Ihnen überlassen. (F)

15. Tag: Abschied von Zypern

Auf dem Weg zum Flughafen können Sie die Vielfalt Zyperns noch einmal bewundern. Sie fliegen zu Ihrem Ausgangsflughafen zurück und treten voller neuer Eindrücke die Heimreise an. (F)

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

(F=Frühstück, P=Picknick, A=Abendessen)

Ihre Hotels

OrtNächte/HotelLandeskat.
Nikosia2 Centrum3
Kalopanayiotis4 Casale Panayiotis3
Limassol8 Atlantica Miramare Beach4

Im Reisepreis enthalten

  • Zug zum Flug*
  • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy - Class bis/ab Larnaca*
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen - und Flugsicherheitsgebühren*
  • Rundreise im landestypischen Reisebus mit Klimaanlage
  • Transfers am An - und Abreisetag*
  • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Erlebnisreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
  • Kyrenia und Bellapais
  • Kloster Kykko
  • Wanderung bei den Kaledonischen Wasserfällen
  • Besichtigungen an den Tagen 2 bis 11 mit Audio - System
  • Alle Eintrittsgelder
  • 14 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 14x Frühstück, 1x Picknick, 6x Abendessen
  • Traditionelle Speisen bei den Picknicks
  • Ausgewählte Reiseliteratur

Wunschleistungen

  • Nordküste Zyperns (6. Tag)¹: 95,- €
  • Zypern traditionell (8. Tag)¹: 65,- €
  • Wanderung und Halloumiproduktion (10. Tag)²: 55,- €
  • Halbpension im Atlantica Hotel (7x Abendessen): 98,- €
  • Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse: 74,- €

  • Mindestteilnehmerzahl: 10

Weitere Zypern Reisen